Logo
Logo
Car Code Müller
Shop

OBD


Startseite

Produkte
AutoMex
ELM-Systeme
BMWscanner
OpelScanner
Vehikel Erkunder
Software
Zubehör
Sonderangebote
CJ4
CReaderV
Entscheidungshilfe

Technische
Informationen

Downloads

F A Q
FAQ ELM327

Forum

Links

Impressum
& Kontakt


English
English OBD-II
Homepage


France
Traduction
français



 

 
 
Home --> Produkte --> Entscheidungshilfe -->

Entscheidungshilfe

Siehe auch Produktvergleich

Siehe auch Software-Überblick

Welches Diagnose-System für welches Fahrzeug ?


Diese oft gestellte Frage ist nicht leicht zu beantworten, teuer ist meist gut, aber brauche ich das?

Grundvoraussetzungen für preiswerte Standard Scanner:
  • ein Fahrzeug egal welcher Marke mit OBD2/EOBD, der On-Board-Diagnose der zweiten Generation
    • das sind Pkw mit Otto-Motor und Typzulassung ab 2000 bzw. Erstzulassung Jan. 2001
    • dazu auch ältere Fahrzeuge, z.B. Volvo-Benziner ab 1996, BMW ab Juni 1999 u.a.
    • niemals aber ältere Fahrzeuge vor Bj. 1996
  • ein PC oder Laptop (Ausnahmen: AMX550, CJ4, CReaderV)

Mein Fahrzeug hat aber noch kein OBD2/EOBD und nun?

Vor der Verpflichtung zur Normung hatte fast jeder Hersteller sein eigenes System. Teilweise halten europäische Hersteller immer noch parallel zum genormten System an ihrem eigenen System fest. Soll also ein älteres Fahrzeug diagnostiziert werden oder soll die Diagnose bei OBD2/EOBD-Fahrzeugen tiefer gehen, dann muß ein Diagnose-System für den jeweiligen Hersteller verwendet werden. Diese Geräte sind entsprechend teurer, weil nicht auf die Normung zurückgegriffen werden kann. Beispiele hierzu sind: Davon ist besonders das CJ4 zukunftsweisend mit einer Vielzahl jetzt schon erhältlicher Erweiterungen, die durch Weiterentwicklungen ergänzt werden. Die Vergleichstabelle zeigt exemplarisch einige Geräte. Diese haben aber alle irgendwelche Lücken, wie der letzte Vergleichstest im Auftrag der Krafthand Oktober 2006 gezeigt hat. Trotz Freistellungsverordnung der EU-Kommission ist diese Situation in Europa nach wie vor unbefriedigend.

Ein Fahrzeug mit OBD2/EOBD hat eines von vier möglichen Protokollen:

Zwar heute bei den modernen Geräten mit allen Protokollen nicht mehr relevant, trotzdem hier zur Information:
  • ISO Prokolle (die meisten europäischen und asiatischen Fahrzeuge)
  • PWM Protokoll (Ford Fahrzeuge)
  • VPW Protokoll (GM Fahrzeuge)
  • CAN Protokolle (neuere Fahrzeuge)
Einschließlich der Protokoll-Varianten gibt es neun verschiedene OBD2/EOBD-Protokolle.
Die obige Faustregel hat Ausnahmen. Auskunft gibt die Kontaktbelegung des Diagnose-Steckers (siehe Techn. Informationen) oder auch die Hersteller Protokoll-Übersicht.

Warum muß ich das wissen?

Die Hardware (das Interface) muß das jeweilige Protokoll unterstützen können. Das ist bei Interfaces für alle Protokolle immer der Fall.
  • Die preiswerten Interfaces der ELM-Systeme mit ELM320, ELM322 oder ELM323 Chips unterstützen nur jeweils ein Protokoll und werden nicht mehr hergestellt.
  • Die ELM-Systeme mit ElmCan Interfaces und ELM327 unterstützen alle Protokolle.
  • Das CJ4 System unterstützt in der Grundversion alle Protokolle und mit den Erweiterungen die jeweiligen eigenen Systeme des Herstellers.
  • Die Interfaces für Vehikel-Erkunder unterstützen jeweils ein, drei oder alle Protokolle. Inzwischen ist nur noch das Trican Interface für alle Protokolle lieferbar.
  • Die Interfaces für AMX unterstützen alle Protokolle.
  • Der CReaderV unterstützt alle Protokolle.

Gut, mein Fahrzeug wird also von jedem der obigen Diagnosesysteme unterstützt und nun?

Die jeweils zu den Diagnosesystemen gehörige Software ist nicht austauschbar.
  • Die Software für ELM-Systeme liefert nur Grundfunktionen, ausreichend für normale Anwendung
    Sie ist jedoch nicht nur für PC sondern auch für PDA's und iPhones einsetzbar.
  • Die Software Vehikel-Erkunder genügt auch höheren Ansprüchen und bietet mehr Funktionen insbesondere für die Hersteller Ford, GM, Chrysler, Toyota.
  • Die Software AMX ist besonders für den Werkstattbereich geeignet, aber außer AMX550 auf OBD-2 beschränkt.
  • Die Firmware bzw. Software des CJ4 bietet den zur Zeit größtmöglichen Funktionsumfang in diesem Preissegment.
Schauen Sie sich die Demoversionen oder Screenshots der verschiedenen OBD2/EOBD Diagnose-Systeme an, um selbst die richtige Entscheidung unter den drei Systemen treffen zu können.

Welchen Computer/Laptop muß ich dazu haben?

Das ist abhängig von der verwendeten Diagnose-Software und der Anschlußart des Interfaces.
  • Für die ELM-Interfaces reicht schon ein alter 486er PC/Laptop mit DOS oder Windows.
  • Für die neueren ElmCan Interfaces sollte es schon ein PC/Laptop sein, auf dem vernünftig mindestens Windows-98 läuft.
  • Für die ELM-Interfaces sind auch PDA's wie Pocket-PC mit WinCE, Palm oder iPhone geeignet.
  • Für Vehikel-Erkunder reicht schon ein PC/Laptop mit Windows 3.1.
  • Für AMX530 ist Windows-98 oder höher auf PC/Laptop erforderlich.
  • Muß USB verwendet werden, haben PCs oder Laptops mit USB generell bereits die geeignete Windows-Version. Gleiches gilt für Anschluß über Bluetooth.
  • Für das CJ4 System ist nicht unbedingt ein vorhandener Computer erforderlich.
  • Für den CReaderV ist nicht unbedingt ein vorhandener Computer erforderlich.

Fazit

  • Für den Einsteiger ist ein Standard OBD-2 Gerät zur Verwendung mit einem vorhandenen PC/Laptop sinnvoll.
  • Für die schnelle Diagnose zwischendurch und den Einsteiger eignet sich hervorragend der CReaderV.
  • Zukunftssicherheit verspricht für den ernsthaften Anwender ein Gerät für alle Protokolle, das zudem noch an die zukünftige Entwicklung per Flash-ROM anpaßbar und erweiterbar ist.
  • Entscheidend bleiben die Kosten der obigen beiden Extreme.
Weitere Kriterien:
  • Folgekosten für Updates (keine bei CarCode Müller)
  • Support (kostenlos bei CarCode Müller)

© 2001 - 2010 Copyright by Gerhard Müller, letzte Änderung am 17. Januar 2010