Logo
Logo
Car Code Müller
 


Startseite

Allgemeines
Abkürzungen
AU - OBD
Kompatibilität
Stecker-Einbauorte
Stecker-Belegungen
Scanner Vergleiche
Scan-Beispiel
Fehler-Codes
Computer-Schema
ECU-Typen
Sensoren
Programmierer-Tips
Literatur
OBD-1
Rückrufe
VIN


English
English OBD-II
Homepage


France
Traduction
français

 

 
Home --> Techn. Informationen, allg. --> Scan-Beispiel -->

Verwendung des Vehikel Erkunders
in einem realen Beispiel

Im Folgenden soll in einem Beispiel demonstriert werden, die Funktionen "Modus 03 - Fehlercode-Auslesen" (Codes-Screen) und "Modus 04 - Löschen und Zurücksetzen von Fehlercodes und der Fehlfunktionslampe (MIL)" (Status-Screen, unten) zu testen.

Da alle verfügbaren Fahrzeuge gerade fehlerfrei laufen, entscheide ich mich, an dem Chrysler Sebring selbst einen Fehler zu erzeugen. Der Einlaßkanal-Luftdruck-Sensor (Manifold Absolut Pressure - MAP) befindet sich oben am Einlaßkanalbereich des Motors und ist gut zu erreichen. Ich trenne den elektr. Anschlußstecker vom Sensor und starte den Motor. Der Leerlauf ist sehr unrund und die Fehlfunktionslampe leuchtet sofort. Mein Ziel war, im Motorelektronik-Computer einen Fehlercode zu erzeugen, so daß ich den Vehikel Erkunder zum Auslesen eines Fehlercodes und dann zum Löschen des Fehlercodes benutzen kann. Nach etwa 5 Minuten ohne diesen Sensor schalte ich den Motor ab, schließe den Laptop an den OBD-2 Stecker, Zündung ein und Programm gestartet. Zu meiner Verwunderung wird kein Fehlercode gefunden. Ich weiß, daß mitunter mehrere Fahrzyklen erforderlich sind, um einen Fehlercode zu setzen. Also fahre ich mehrmals ohne diesen angeschlossenen Sensor durch die Gegend, was nicht leicht ist, denn der Wagen läuft nun "wie ein Sack Kartoffeln". Danach das gleiche Spiel: Es wird kein Fehlercode gefunden! Solange der Motor lief, war die Fehlfunktionslampe an, aber mit gestopptem Motor und Zündung ein war die Lampe aus und es wurde kein Fehlercode registriert. Also scanne ich nun mit dem Vehikel Erkunder bei laufendem Motor und siehe da, es wird Code P0108 mit dem Text "Absoluter oder barometrischer Einlaß-Luftdruck Schaltkreis zu hoher Eingang" vom Vehikel Erkunder angezeigt, was ja auch richtig ist, denn der offene Stecker bewirkt, daß ein unendlich hoher Widerstandswert für diesen Sensor der Motorelektronik übermittelt wird.

Ich verbinde nun den Stecker wieder mit dem Sensor und lasse den Motor an. Da die Fehlfunktionslampe leuchtet, fahre ich mehrmals um den Block, aber die Lampe bleibt an. Ich versuche ohne Erfolg mit dem Vehikel Erkunder die Lampe auszuschalten bzw. den Fehlercode zu löschen. Erst bei stehendem Motor und eingeschalteter Zündung gelingt das jedoch. Nun ist der Sebring wieder normal, die Lampe ist aus und die Motorelektronik wird sich nach einigen Fahrzyklen wieder selbsttätig rekalibrieren.

Diese Schilderung ist nur als Beispiel zu verstehen. Bei anderen Fahrzeugen leuchtet die Fehlfunktionslampe generell beim Einschalten der Zündung als Kontrolle auf Lampendefekt und geht beim Motorstart aus.


Für die professionelle Wartung, Fehlersuche und Reparatur erforderliche Informationen

  • Systembeschreibungen (Funktion, Blockschaltbilder)
  • Ausrüstungs- und Ersatzteillisten
  • Schaltpläne (elektr., hydr., pneum.)
  • Komponenten-Lagepläne
  • Diagnose- und Prüfabläufe mit Prüfschritten
  • System- und Komponenten-Prüfwerte
  • Reparatur- und Einstellanleitungen
  • Sollwerte (Einstellwerte, Füllmengen, Anzugsmomente usw.)
  • notwendige Sonderwerkzeuge bzw. Geräte
  • Sicherheitshinweise
  • aktuelle Serviceinformationen
  • Wartungs- bzw. Inspektionsumfänge
  • Arbeitswerte

© 2001 - 2005 Copyright by Gerhard Müller, letzte Änderung am 30. Januar 2003