Fuel Trim und Kaltstart

4 Jahre 7 Monate her - 4 Jahre 7 Monate her #536 von Sparky
Hallo zusammen!
Bin ganz neu hier in diesem Forum und habe auch gleich einige Fragen.
Stelle gerade meinen Fiat Panda 1.2 44kW EZ2009 ohne Ethanol-Steuergerät auf Bioethanol um bzw. erstmal auf E50...E60 wegen Winter.
Kenne auch die Kaltstartproblematik, die anderenorts gerne mal mit einem zusätzlichen, zum Start in Reihe geschalteten Widerstand von 10kOhm in die Kühlwassertemp.-Sensorleitung angegangen wird, um so dem Steuergerät eine besonders "tiefe" Kaltstarttemperatur vorzugaukelt (> erhöhte Einspritzmenge).
Fragen jedoch:
1. Welche Trimmfaktoren kommen beim Warmbetrieb zum Einsatz?
Die Lambda-Sonde aktualisiert ja den SHRTFT immer wieder neu. Ist allein dieser SHRTFT für den Warmbetrieb im closed loop "zuständig" oder werden SHRTFT und LONGFT dazu quasi multipliziert?
2. Welche Trimmfaktoren kommen beim Kaltstart zum Einsatz? Ist das evtl. NUR der LONGFT?
3. Wichtige Frage: Unter welchen Bedingungen genau wird der SHRTFT in den LONGFT geschrieben?
Ist das zeitabhängig oder abhängig von der Anzahl der Fahrzyklen oder der Warmlaufzyklen oder...?

Das Kaltstartproblem kurz nach Umstellung auf hohen Ethanolgehalt kommt evtl. vor allem auch dadurch zustande, dass der LONGFT "einige Zeit" (?) braucht, um überhaupt via SHRTFT aktualisiert zu werden. Kommt dann beim Kaltstart nur der "alte" LONGFT zum Einsatz, dann ist das Gemisch natürlich erstmal viel zu mager, weil das Motor-Steuergerät dummerweise "denkt", es sei immer noch E05 im Tank... :(

Grüße - Sparky

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

4 Jahre 7 Monate her - 4 Jahre 7 Monate her #540 von Sparky
Na OK, dann geb' ich mir hier selber mal 'ne Antwort...
Nach der Umstellung von E05 auf ca. E54 (9 Liter Rest E05 + 14 Liter E85) lief der Motor warm ja tadellos, auch nach einem Abstellen und Warmstart nach einigen Minuten, aber nach ca. 150km abgestellt und dann nach 4 Tagen bei 10°C kalt gestartet gab es dann eben doch massive Kaltstartprobleme. Diese dürften aber allein darauf zurückzuführen sein, dass das Ethanol in der Kälte so schlecht verdampft.
Denn der long term fuel trim LTFT sollte nach ca. 150km längst vom short term fuel trim STFT gelernt haben, dass da kein E05 mehr im Tank ist. Der STFT lernt das von der Lambda-sonde ja quasi sofort, aber der wird beim Kaltstart vermutlich nicht berücksichtigt (?).

Wenn ich so ein schönes teures ELM-Dingens hätte, dann würde ich sehen können, wie schnell der LTFT bei der Umstellung auf Ethanolgemisch vom STFT "hochgefahren" wird, aber so ein schönes teures ELM-Dingens - das hab' ich eben nicht.
Die MKL ist nach Umstellung auf E76 (aber nur für 23km) nicht aufgeblitzt, was fast zu erwarten gewesen wäre, wenn der LTFT innerhalb dieser Strecke bzw. Fahrzeit via STFT angepasst wird. So waren dann beide Trimmwerte zwar positiv, der LTFT passend für E54, und der STFT für die Differenz E54 --> E76, und beide Trimmfaktoren werden quasi multipliziert, sind also im Betrieb gleichzeitig aktiv. Aber beide waren nicht größer als 1,35, so dass die MKL aus blieb.
Durch das Nachtanken von E05 nach einer längeren Fahrstrecke (LTFT ist adaptiert), aber kurz vor dem Abstellen zum nächsten Kaltstart sollte dieser nächste Kaltstart dann leichter vonstatten gehen, weil das Steuergerät nun MEHR von dem vermeintlich ethanolreichen Sprit einspritzt, denn der LTFT weiß nichts davon, dass kurz vor dem Abstellen noch E05 nachgetankt wurde... Na, das werden wir ja sehen...
Ohne ein stellbares Poti von 0...10kOhm in Reihe zum Kühlmitteltemp.Sensor wird es auf die Dauer aber wohl nicht gehen.
Denkt sich der Sparky :dry:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.116 Sekunden
Powered by Kunena Forum